Treffen der Betreuungskräfte

"Wir Hamburger lassen keinen von uns über Bord gehen." Seit über 100 Jahren ist dieser Satz von Max. M. Warburg Ansporn für das Handeln der HAMBURGISCHE BRÜCKE, deren Gast wir bei unserem letzten BK-Treffen waren.

In einem interessanten und kurzweiligen Vortrag vermittelte uns Frau Böther, die Bereichsleitung Pflege der HAMBURGISCHE BRÜCKE, einen Überblick über das Leistungsspenktrum dieses gemeinnützigen Vereins.

Neben Angeboten der ambulanten Pflege, der ambulanten Sozialpsychatrie, einer Vermittlungsstelle für Einzelfallhilfen bündelt die Gesellschaft unter dem Schlagwort DAS DEMENZDOCK verschiedenste Angebote für demenziell veränderten Menschen und deren Angehörigen.

Hierzu zählen u.a. Betreuungsgruppen, eine Psychologische Beratung, ein ehrenamtlicher Hunde-Besuchsdienst, ehrenamtliche Musikpaten, Tanznachmittage für Menschen mit und ohne Demenz u.v.m.

Eine tieferen Einblick in die Arbeit der Betreuungsgruppen und der Besuchsdienste gab uns Frau Freese.

Mit dem geplanten Umzug einiger Bereiche der HAMBURGISCHE BRÜCKE in die Räume Martini44 - einem Zentrum für Kultur, Bildung, Beratung, Begegnung, Betreuung, Pflege und Wohnen - wird das bereits heute umfangreiche Angebot noch um die Leistungen Tagespflege sowie einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft erweitert.

Danke an Frau Böther und Frau Freese für den interessanten Vortrag und an das gesamte Team für die Gastfreundschaft.

 

 

Dienstag, 26. Juni 2018