KUNDENINFORMATION: Pflegeberufsgesetz bewirkt Ausbildungszuschlag

Ab dem Jahr 2020 wird die bisherige Ausbildung von Fachkräften in der Altenpflege nach dem Altenpflegegesetz nach und nach durch die Ausbildung nach dem neuen Pflegeberufegesetz (PflBG) abgelöst. Der Gesetzgeber will so die Pflegeberufe stärken und hat entschieden, für die Finanzierung der neuen Fachkräfteausbildung ein Umlageverfahren einzuführen, von dem neben Krankenhäusern und stationären Pflegeeinrichtungen auch alle ambulanten Pflegedienste und ihre jeweiligen Kunden betroffen sind.

Nach dem Pflegeberufegesetz müssen alle genannten Einrichtungen und Dienste in einen sog. Ausbildungsfonds einzahlen. Dabei entfällt auf alle Pflegedienste in Hamburg zusammen ein nach den Vorschriften des Pflegeberufegesetzes und der Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung ermittelter Finanzierungsanteil, der wiederum mit einem Bescheid der zuständigen Behörde auf die einzelnen Pflegedienste aufgeteilt wurde. Auch wir von Hamburg Care haben einen solchen Bescheid über einen Umlagebetrag erhalten. Dieser Umlagebetrag ist nach dem Pflegeberufegesetz in den Pflegevergütungen zu berücksichtigen.

Zukünftig fällt daher neben der bisherigen Umlage nach der Hamburgischen Altenpflegeumlageverordnung auch ein Ausbildungszuschlag nach dem Pflegeberufegesetz an. Dieser Ausbildungszuschlag wurde nach den in Hamburg geltenden Regelungen so ermittelt, dass der für 2020 nach behördlicher Feststellung auf die ambulanten Pflegedienste in Hamburg entfallende Finanzierungsanteil (2.449.048,35 €) durch die Gesamtzahl aller im Jahr 2019 nach dem SGB XI abgerechneten Punkte (4.145.936.484) geteilt wurde.

Daraus ergibt sich ein für alle ambulanten Pflegedienste mit Betriebssitz in Hamburg geltender einheitlicher Zuschlag in Höhe von 0,00059 €, der jedem Kunden pro nach dem SGB XI abzurechnendem Punkt berechnet werden kann. Unsere mit den Landesverbänden der Pflegekassen geschlossene Vergütungsvereinbarung wird dementsprechend angepasst, so dass wir unseren Kunden ab dem 01. Januar 2020 diesen Ausbildungszuschlag nach dem PflBG in Rechnung stellen werden. 

Der daneben weiterhin zu entrichtende prozentuale Zuschlag aufgrund der Umlage nach der Hamburgischen Altenpflegeumlageverordnung soll zukünftig schrittweise sinken.  Derzeit ist dies noch nicht der Fall.

 

 

Dienstag, 17. Dezember 2019